Der Januskopf

Thügida-Chef David Köckert ist innerhalb von drei Jahren zum wichtigsten Rechtsextremisten Thüringens aufgestiegen. Unser Autor stand mit ihm in regem Kontakt. Er hat einen widersprüchlichen, nicht unsympathischen Menschen kennengerlernt, für den es keine Tabus gibt. Köckert will Aufmerksamkeit um jeden Preis und trotzdem akzeptiert werden.

Von Christoph Renner

Sein Whatsapp-Profilbild zeigt seinen Hinterkopf, die kahle Kopfhaut tätowiert. David Köckert blickt auf die Lautsprecher auf dem Dach des umgebauten Imbisswagens, mit dem er als Organisator der Thügida-Bewegung durch die Städte des Freistaats tourt. Thügida ist der rechtsextreme Ableger des Dresdner Originals. Auch in Jena demonstrierten sie in diesem Jahr schon, zum Geburtstag Adolf Hitlers und zum Todestag von Rudolf Hess. Am 9. November, dem Jahrestag der Reichspogromnacht, will Köckert mit seinen Leuten wiederkommen.

weiterlesen…

Ein Lob dem Kleinvieh

Den Stura zu verspotten ist leicht, Anlässe gab es in den vergangenen Jahren genug. Doch in den letzten beiden Semestern hat sich das geändert. Ein Kommentar.

Von Bernadette Mittermeier

Über den Stura zu berichten, fühlt sich ungefähr so frustrierend an, wie über die SPD zu schreiben: die gleichen endlosen Debatten, fruchtlosen Reformversuche und enttäuschenden Wahlergebnisse. Als Journalist schreibt man in dieser Situation oft keine Berichte mehr, sondern Todesanzeigen. weiterlesen…

Stolz und Vorurteil

Kaum ein Stadtteil prägt das Außenbild von Jena so sehr wie Lobeda. Von der Autobahn gut sichtbar, können sich Autofahrer schnell ein Urteil bilden. Meist ein schlechtes. Andere leben seit 50 Jahren in dem Stadtteil, der einst beliebt war, über die Wiedervereinigung stürzte und heute mit Vorurteilen kämpft. Ein Porträt.

Von Tarek Barkouni weiterlesen…

Freiraum ohne Grenzen

Der neue Campus auf dem Inselplatz rückt näher. Die Bewohner des Hauses am Inselplatz nehmen den baldigen Auszug mit Galgenhumor und verhökern ihre Einrichtung. Ein Bericht von einer etwas anderen Demonstration.

Von Charlotte Wolff

Der rote Teppich ist ausgerollt, Feuerwerk und Sekt stehen bereit. Gäste sind zahlreich erschienen, bunt und fantasievoll gekleidet tummeln sie sich vor dem Eingang.
Und, es ist kurz nach vier, da kommen die beiden, die Anlass des festlichen Empfanges sind. weiterlesen…

Astronomisches Sandmännchen

Podcasts kommen nach Jahren des Nischenlebens im Mainstream an. Sie müssen nicht unbedingt in einer hippen Altbauwohnung in Berlin Mitte produziert werden. Ein Gespräch mit einem Jenaer Podcaster.

Von Hanna Seidel

Sie sind überall in der Mensa verteilt. Plakate mit zwei Männern in albernen Verkleidungen und Überschriften wie „Fest und Flauschig“ oder „Vegan und Verschmust“. Ein blöder Scherz oder aber nur Werbung für den neuen Podcast von Jan Böhmermann und Olli Schulz, die zwar schon seit Jahren im Radio senden, aber nun zu einem bekannten Streamingdienst umziehen. Ein Zeichen dafür, dass Podcasts ihr Nischendasein verlassen.
Was ist daran so spannend? Ein Gespräch mit dem Jenaer Physiker und Podcaster Florian Freistetter über seinen astronomischen Podcast. weiterlesen…

Alles für den Strauß

Strauße sind nicht unbedingt das, was man unter einem schönen Tier versteht. Sie zu halten ist kompliziert, gefährlich und rentiert sich kaum. Wieso zum Teufel betreibt dann ein Ehepaar, das Inhaber eines Autohofs ist, nebenan zusätzlich eine Straußenfarm?

Von Christoph Renner weiterlesen…