Ohne Rechtspflicht

Eine studentische Hilfskraft verklagt die Uni, weil ihre Arbeit nicht wissenschaftlich ist, und bekommt nicht recht oder mehr Lohn, aber bisher zumindest eine Nachzahlung und Entfristung.

Von Marleen Borgert

 

Die Klage ging nach acht Monaten raus: „Die vorgesehenen 20-40 monatlichen Arbeitsstunden verbringt der Kläger damit, Bücher nach Signatur in Bücherregale einzuordnen, Bücherschränke zu wischen, Loseblattlieferungen in Ordner einzusortieren, Fenster auf- und zuzumachen…“
Ein normaler Tag als Beschäftigter in der Thulb – und jetzt wird geklagt. weiterlesen…

„Du feierst eben gern“

Immer weniger Menschen trin­ken Alkohol – Studenten aber regelmäßig. Ab wann das gefährlich wird und warum gerade jungen Menschen oft gar nicht bewusst ist, dass sie abhängig sind.

Von Paula Swade
Mitarbeit: Benjamin Rix

 

K. sieht nicht so aus, wie man sich einen ehemaligen Alkoholiker vielleicht vorstellen würde. In seinen 20ern mit Cap, langen Haaren und Student, wirkt er wie ein Durchschnittstyp. Nicht wie jemand, den man bei den Anonymen Alkoholikern antrifft. weiterlesen…

Jodel-Mob gegen Stura

Stura-Wahl: Was bei der Stimmabgabe wichtig ist, das größte Problem aus dem letzten Jahr und wieso der jodel-Mob nervt. Drei kurze Anmerkungen zu 2017 als Kommentar.

Von Marleen Borgert

 

1. Prinzip der Sitzvergabe
Ihr wollt eure Vertreterinnen und Vertreter für den Stura wählen, aber Vorsicht: Die Namen auf den Listen sind schmückendes Beiwerk, denn es geht eher darum, möglichst viele Stimmen für eine Liste zu bekommen. weiterlesen…

Aufgenommen und abgeheftet

Ärztliche Atteste müssen bald vom Aspa bewertet werden: Seit dem 9. Mai steht der Entwurf des neuen Thüringer Hochschulgesetzes. Donata Vogtschmidt und Jacob Bohé, die SprecherInnen der Konferenz Thüringer Studierendenschaften, im Gespräch.

Das Interview führte Marleen Borgert weiterlesen…

Unter den Talaren Frust aus 30 Jahren

Diejenigen, die an der Uni lehren, hö­ren tagtäglich die Beschwerden ihrer Studierenden. Zeit, sie selbst einmal zu fragen: Was stört Sie eigentlich an der Uni? Drei Gespräche über die Liebe zur Lehre und Friedolin.

Von Marleen Borgert

„De facto wurden durch den Struktur- und Entwicklungsplan im Senat alle Vertretergruppen entmachtet.“ Das gelte für Studierende und Mittelbauvertreter genauso wie Professoren. Professor Matthias Westerhausen hat seit 2004 den Lehrstuhl für Anorganische Chemie inne. weiterlesen…