Oscar Wildes Rave-Party

Gestern Abend startete die Kulturarena Jena auf dem Theaterplatz mit Oscar Wildes Komödie „Bunbury“. Ein Spektakel, das die Übertreibung feiert.

Von Bernadette Mittermeier

Oscar Wildes Komödie „Bunbury,  oder von der Notwendigkeit, Ernst zu sein“ reiht so viele witzige Aphorismen und schlagfertige Dialoge aneinander, dass man das Stück vermutlich auch als minimalistische Lesung auf der Bühne hätte inszenieren können, und das Publikum hätte seinen Spaß gehabt. Regisseur Moritz Schönecker macht das Gegenteil.

weiterlesen…

Become a Spy

Bisher standen deutsche Serien für unteres Mittelmaß, mit Deutschland 83 hat sich das geändert. Schade, dass das hier keiner sehen will.

Von Lennardt Loß

Februar 2015, Champagnerstimmung bei RTL: Die ersten beiden Folgen der neuen RTL-Serie Deutschland 83 werden auf der Berlinale gezeigt, wenige Tage später erscheint in der New York Times eine euphorische Rezension. Dann gibt die Produktionsfirma bekannt, dass Deutschland 83 auch im amerikanischen Fernsehen laufen wird, im deutschen Original mit englischen Untertiteln.
„Zum ersten Mal ist es einem deutschen Programm gelungen, die USA zu erobern“, sagte Produzent Nico Hofmann. Ein Satz wie ein Mittelfinger ins Gesicht der deutsche Fernsehkritik, die Hofmann traditionell vorwarf, deutsche Geschichte mit Kitsch und B-Klasse-Schauspielern zu inszenieren wie in Hindenburg, Rommel und Die Luftbrücke. Jetzt also: Beifall von der großen Seriennation Amerika. weiterlesen…

Der Stadtnarzisst

Eine Abrechnung mit Woody Allen

Von Lennardt Loß

In dieser Serie widmen wir vermeintlichen und echten Meisterwerken Liebeserklärungen und Hasstiraden. Diesmal: Woody Allen und Der Stadtneurotiker.

1976 drehte Woody Allen Der Stadtneurotiker, ein Meisterwerk und eine Zumutung. Ein Meisterwerk ist der Film, weil Woody Allen eine Story wiederbelebt, die zusammen mit Marilyn Monroe beerdigt wurde: die romantische Komödie. weiterlesen…