Zu Vino sag ich… mit Laura Steinbrück

Laura Steinbrück ist neues Vorstandsmitglied des Stura. Sie studiert im siebten Semester Politikwissenschaft und Soziologie und sitzt mit Unterbrechung seit 2019 für die Emanzipatorische linke Liste im Gremium.

Gehst du bei Rot über die Ampel?
Nur, wenn meine Freunde auf der anderen Straßenseite auf mich warten.

Nach dem Aufstehen erst mal eine leckere Zigarette oder Sport?
Kaffee, sonst Kopfschmerzen.

Sind Drogen ein geeignetes Mittel der Entschleunigung?
Definitiv.

Deine Lieblingsserie?
Wenn ich beim Schauen nicht einschlafe, ist es eine gute Serie. Außerdem mag ich Serien und
Filme mit viel Gewalt nicht so sehr.

Wie machst du den Stura wieder arbeitsfähig? Fotos: Tim Große.

Welches Motiv schmückt deine Lieblingssocke?
Ein Planet.

Wo ist es in Jena richtig chillig?
Mit einem Buch an der Saale, oder unterwegs mit dem Fahrrad.

Welches Jugendwort findest du zu wild?
Jedes Mal, wenn mir das Wort „Alter“ noch unbeabsichtigt herausrutscht, möchte ich in Grund und
Boden versinken.

Studierende, Student*innen, StudentInnen, Student_innen, Student:innen oder einfach Studenten?
Solange der Wille vorhanden ist, Sprache inklusiv zu gestalten, bin ich mit allem einverstanden.

Wofür gehst du auf die Straße?

Zu Vino sag ich…
Rot, trocken und nicht zu teuer, Bitte.

Stöberst du gern mal in der Bibel?
Bei meinem zweiten Besuch des Krippenspiels an Heiligabend war ich sehr enttäuscht, dass die
gleiche Geschichte wie im Vorjahr gespielt wurde. Eine Fortsetzung wäre schon spannender
gewesen.

Für was würdest du demonstrieren gehen, tust es aber nicht?
Bessere Fahrradwege in Jena.

Welche Zeitung holst du morgens aus deinem Briefkasten?
Keine. Nachrichten lese ich meistens online und in sozialen Netzwerken. Telegram gehört aber
nicht dazu.

RCDS oder AEM?

Wo stehst/sitzt/liegst du auf einer Party?
Mit einem Getränk in der Hand pendelnd zwischen Musik und Snacks.

Wie oft bist du unter Tage?
Zuhause fahre ich oft U-Bahn. Die gibt’s in Jena ja leider nicht. Aber bei den Schließfächern am
Campus bin ich auch öfters zugegen.

Schonmal geklaut?
Einmal ein Bierglas in einer Kneipe.

Pommes mit Currywurst oder ohne?
Ich warte seit drei Jahren auf den Tag, an dem Fritz Mitte endlich eine vegetarische Currywurst in
ihre Speisekarte aufnimmt.

Was kannst du nicht so gut?

187 Straßenbande oder The Rolling Stones?
Keine von Beiden.

Karl Marx oder Robert Habeck?
In der letzten Ausgabe meinte Herr Becker, dass es keine lebendigen Debatten zu Marx mehr geben
würde. Und auch Spengler schrieb vor 100 Jahren schon, dass Marx Theorien in Kürze langweilig
sein würden. Was für eine Fehleinschätzung.

Bist du zufrieden mit dir und der Welt?
Adorno schrieb einmal: „Wer sagt, er sei glücklich, lügt”.

Deine früheste Kindheitserinnerung?
Ich bin mir sehr sicher, dass die Schultüten am Schultütenbaum im Kindergarten wirklich
gewachsen sind.

Dein Gesicht, wenn der Stura nicht beschlussfähig ist?

Wie viel Stunden hat dein idealer Arbeitstag?
Im Kapitalismus endet die Arbeit nicht nach acht Stunden am Arbeitsplatz, sondern für ein Großteil
der Menschheit gehört unbezahlte Care-Arbeit genauso zum Alltag dazu. Das kapitalistische System
ist nicht dafür geschaffen Arbeit in der Gesellschaft gerecht zu verteilen. Ebenso wenig wie das
System nicht in der Lage ist, eine nachhaltige Wirtschaftsweise zu fördern.

Wie viel Trinkgeld ist genug Trinkgeld?
10%, oder das was gerade in meiner Tasche ist.

Auf einer Skala von eins bis zehn: Wie gern füllst du Fragebögen aus?
Eher so eins. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Nationalismus keine Alternative, sondern eine
Katastrophe ist.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

*