Halle ist nur einmal im Jahr

Unser Investigativ-Team wird für euch am 11. Februar den Spirit eimersaufender Ekstase einfangen und liefert in der folgenden Abfassung eine augenzwinkernde Erwartungshaltung an einen Abend voller Spaß.

Von Paul Schäfer

 

Seitdem die Bibel nicht mehr das absolute Maß aller Dinge ist – was die Ordnung unseres gesellschaftlichen Miteinanders angeht – haben sich weltweit gleich mehrere Sodom-und- Gomorrah-artige Outlets gebildet, die jeder Nationalität die passenden Absonderlichkeiten bieten und nicht vor der eigenen Haustüre oder in den eigenen vier Wänden liegen. Was Deutschland und den feierlaunigen Teil seiner Bevölkerung angeht, heißt das Eiland der Wahl nach wie vor Mallorca. Eine Oase des Glücks, der Geilheit und Ausgelassenheit. Eine Goldgrube für Erfahrungen, die man als einigermaßen nüchterne Person nur schwer ertragen kann. Wir dachten immer, dass in Mallorca eine Art Paralleluniversum besteht, in dem Mickie Krause und Konsorten von einer festen, leicht zu instrumentalisierenden Fangemeinschaft bejubelt werden. Menschen, die sich am Strand mental über den Jordan geschmort haben und anschließend planlos irgendwie, irgendwo, irgendwann die Sau raus lassen wollen. Bestenfalls mit Musik, die auch im Halbschlaf und/oder Alkoholdelirium mitgrölbar ist und dem prinzipiell tanzwilligen Publikum nicht zu viele Moves abverlangt. In jenem Paradies, wo das Aneinanderklingen von Bierkrügen als modegerechtes Säbelrasseln uminterpretiert werden kann, kann man doch nicht mit Abwesenheit glänzen? Kann man doch? Man kann sich zumindest einen kleinen Vorgeschmack davon holen, was einen in El Arenal blüht: Malle in der Halle – am 11. Februar in der Sparkassenarena Jena. Party hard – but do it the right way!

Was erwartet uns bei der Party des Jahres? Der Blumenstrauß abendfüllender Besonderheiten ist bunt und prall und wunderschön. Das Line-Up wird angeführt von Michael Engels, besser bekannt als Mickie Krause. Er ist erfolgreicher Schlagersänger, Marathonläufer, Entertainer und Hundepapa. Seine Langhaarperücke ist längst zu seinem Markenzeichen geworden und er füllt regelmäßig Schlagerhallen in ganz Deutschland (Mallorca mit eingerechnet).
Top 5 der beliebten Mickie Krause Songs, die die Jenaer Sexismus-Debatte in Clubs mit Füßen treten:

– Biste braun, kriegste Fraun
– Zeig doch mal die Möpse
– Zieh dich aus kleine Maus
– Nichts reimt sich auf Uschi
– Wau Wau, geile Sau

Neben dem sympathischen, „mehrfach chartplatzierten Sänger“ Krause werden natürlich auch andere Hochkaräter in den Kampf um den Malle-Giganten des Abends ziehen. Egal ob mit „Wir sind die Kinder vom Bierkönig“, „Radler ist kein Alkohol“, „Millionen Frauen lieben mich“ oder seinem neuen Geniestreich „Solange wir an der Theke stehen“ – eines wird schnell klar: Rick „180“ Arena ist der Volltreffer für jede Veranstaltung. 2008 schaffte Arena seinen Durchbruch mit einer Coverversion des Chris-Roberts-Hits „Du kannst nicht immer 17 sein“, der auf zahlreichen Partysamplern Eingang fand. Seitdem konnte sich Ricky in der Partyschlagerszene etablieren. Wir werden mit Spannung seinen Karriereweg verfolgen (#kempfenricky) und freuen uns auf seine Live-Darbietungen in der Arena.

Neben diesen beiden Schlager-Schwergewichten wird auch die beliebte Partysängerin Krümel ihre Balladen zum Besten geben. Ihre Laufbahn begann im Big-Brother-TV-Dorf –
dem Schmelztiegel unentdeckter Talente und Geburtsstätte vom Dichter- und Denkerduo Zlatko und Jürgen. Der Karrieresender VOX begleitet sie seit Jahren mit Goodbye Deutschland auf ihrem Weg zur Partyqueen und In-Gastronomin auf Mallorca. Was sollen wir sagen. Wir sind sprachlos und gleichzeitig unglaublich stolz, sie in unserem beschaulichen Jena begrüßen zu dürfen und freuen uns auf ihr Gastspiel in der Herrendomäne Sauf- und Tittenschlager.

Womit sich die Veranstalter der Malle in der Halle- Party bisher noch bedeckt halten, ist die Aufklärung um die Frage, was es mit der Andreas-Gabalier-Show auf sich hat. Wird Andreas persönlich anwesend sein? Schickt das Management ein Stunt-Double oder wird einfach eine Andreas-Gabalier-Best-Of-Playlist entworfen und abgespielt? Nach Angaben der Veranstalter wird uns die Show „vom Hocker hauen. Alle kennen die Lieder des Superstars und jeder liebt ihn!!“ Der liebenswerte Österreicher und Alpenrocker hat Ecken und Kanten und wird die Halle in ihren Grundfesten erschüttern. Es wird bereits überlegt, den Boden der Sparkassen-Arena mit Teflon zu beschichten, weil seine Musik so heiß ist.

Wie es auch kommen mag, das Akrützel-Investigativ-Team wird weder Kosten noch Mühen scheuen dieses Großevent in Schrift, Bild und Ton zu dokumentieren und alle Feinheiten scharfsinnig in ein schlüssiges Gesamtkonstrukt zu integrieren. Unsere Leser wissen wie die Rose riecht, wie sich das Kassablanca anfühlt und wo die Toiletten im Zapata sind – aber wissen sie auch um die sensible Zerbrechlichkeit einer Schlagerparty Bescheid? Es gilt, Aufklärungsarbeit zu leisten. Wir tun das für euch – nicht für uns. Fortsetzung folgt…

Foto: Paul Schäfer

*