Olliiii, Fickeeeen!

Wenn Musiker Nebenjobs haben

von Tarek Barkouni

„Junggebliebener Musiker (42) sucht Publikum zum Lieb-haben. Ich, Radiomoderator, Singer-Songwriter, Fernseh-Sidekick, suche ein Publikum, das mich so nimmt wie ich bin. Bitte keine Zwischenrufe!“

Olli Schulz ist als Musiker zerrissen zwischen seinem Erfolg im Fernsehen und Radio und der Leidenschaft zur Musik. Beim einen ist er der „Fernsehspaßvogel“ mit zu vielen Schimpfwörtern im Mund (FAZ). Seine Musik ist anders: Ernsthafter und Nachdenklicher wirken die Lieder, die mit Olli Schulz & der Hund Marie oder als Solomusiker entstanden sind.
In der Kulturarena nun ein Konzert vor 2.400 Zuschauern. Was folgen wird, sind anderthalb Stunden Songs aus zwölf Jahren Musikkarriere und Geschichten von einem Mann, der auf After-Show-Partys geht, aber lieber in der Eckkneipe in Hamburg vor einem Bier sitzen würde. Ach ja und: „Halt die Klappe!“ aus den Boxen.

Denn in jeder Sekunde des Konzertes ist Olli Schulz anzumerken, dass er sein Fernseh-Publikum hasst. Zwischenrufe von Brüllaffen, die sich auf seine Auftritte bei Circus Halligalli oder sanft&sorgfältig beziehen, werden unwillig kommentiert. Auch die handgemalten Schilder („Kuss auf die Eichel!“) sind eher eine Randnotiz auf dem Konzert. Er ist halt als Musiker da.

Und deswegen sind die zahllosen: „Ich kannte den ja vorher als Musiker gar nicht“-Besucher kaum das richtige Publikum für einen wie ihn. Das ist in Jena ist aber lernfreudig und es lernt schnell. Der Geschichtenerzähler Olli Schulz überzeugt das Publikum von seiner Musik und am Ende sind sie doch begeistert: „Der kann ja echt gut singen.“ Dazu gibt es Konfetti, Luftschlangen und Riesen-Luftballons, um die sich die Kinder prügeln können, während die Eltern zu Songs wie: Halt die Fresse, krieg ‘n Kind voller Selbstironie tanzen.

Rappen kann Olli Schulz übrigens auch. Der Freestyle inklusive angekündigter Gangsterrap-Platte war dann sicher die frohe Botschaft für die „Fickeeen“-Schreier! Noch mehr Zerrissenheit für Olli Schulz.

Foto: Tarek Barkouni

*