Poetry Overkill

Vom Ende einer Gattung

Von Niclas Seydack

Eine gute Nachricht: Endlich kann Poetry-Slam in das Hospiz der Literaturwissenschaft eingeliefert werden und dort neben Minnesang und dem bürgerlichen Trauerspiel künstlich am Leben gehalten werden. Die Selbstdiagnose, von einem Slammer formuliert, würde wohl in etwa so klingen: weiterlesen…

„ARSCHLÖCHER WIE DU UND ICH“

Lothar König im Kurzporträt

Von Christoph Renner

„Hab heute nen schwarzen Fleck gesehen, ist mir noch nie passiert.“ Lothar König, Jahrgang 54, war gerade beim Augenarzt. Der Jugendpfarrer der Jungen Gemeinde Jena kommt eine Viertelstunde zu spät, gibt kurz die Hand und geht dann den langen Gang Richtung Eisentor voran. Die Wände des Ganges sind aufwändig gestaltet, mit zahlreichen politischen Botschaften. Aber König ist schon am Tor und interessanter als Graffiti. Und das nicht wegen seines Vollbarts und der Sandalen, die er auch im Oktober ohne Strümpfe trägt. weiterlesen…

Spannungsfeld Romantik

Zwischen alten und neuen Interpretationen

Von Annika Lohbeck

Endlich eine Romantik-Ausstellung ohne lauter Caspar David Friedrichs. Tatsächlich ist dieser überhaupt nicht selbst vertreten. Der Künstler Hiroyuki Masuyama zieht die Orte Friedrichs allerdings als inspirative Vorlage heran. weiterlesen…

Wege ins Studium

Hindernisse und Chancen für Flüchtlinge

Von Lynn Neubert

Delshad ist 22 Jahre alt, kommt aus Syrien und lebt seit März 2013 in Jena. Sein Deutsch ist so gut, dass er schon für den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow übersetzen durfte. Selbstbewusst wirft er mir Regeln über Genitiv und Dativ an den Kopf und lässt mich ganz schön blöd aussehen. Umso absurder ist es, dass er schon zwei Mal durch den Sprachtest gefallen ist – der eine Bedingung dafür ist, dass Delshad in Deutschland studieren darf.

weiterlesen…

Der schale Nachgeschmack

Das Kurzfilmfestival der Kulturarena

Von Hauke Rehr

Kulturarena heißt auch Kurzfilmfestival! Unser Autor war bei der Vorstellung der diesjährigen Teilnehmer. Schon hier zu verraten, wie er es fand, würde seiner Bewertung nicht gerecht werden. Aber lest selbst. weiterlesen…

Olliiii, Fickeeeen!

Wenn Musiker Nebenjobs haben

von Tarek Barkouni

„Junggebliebener Musiker (42) sucht Publikum zum Lieb-haben. Ich, Radiomoderator, Singer-Songwriter, Fernseh-Sidekick, suche ein Publikum, das mich so nimmt wie ich bin. Bitte keine Zwischenrufe!“

Olli Schulz ist als Musiker zerrissen zwischen seinem Erfolg im Fernsehen und Radio und der Leidenschaft zur Musik. Beim einen ist er der „Fernsehspaßvogel“ mit zu vielen Schimpfwörtern im Mund (FAZ). Seine Musik ist anders: Ernsthafter und Nachdenklicher wirken die Lieder, die mit Olli Schulz & der Hund Marie oder als Solomusiker entstanden sind.
weiterlesen…